Startseite

Aktuelle Artikel und die, die es Wert sind mal wieder gelesen zu werden

Liebe Mitglieder unseres Vereins, Eure Lebenspartner und Angehörige, sowie alle, die diese Seite aufrufen!

Der Vorstand des TTC Rotation Leegebruch wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit, erholsame Adventssonntage und einen fleißigen Weihnachtsmann.

Das Jahr neigt sich nun dem Ende entgegen und so gleiten die Gedanken zurück zu dem Vollbrachten und zu dem, was einem nicht gelungen ist. Man denkt an das kommende Jahr und die Dinge, die man sich vornehmen möchte. Wir wünschen daher allen einen guten Start in das neue Jahr und dass alle Wünsche in Erfüllung gehen. Besonders aber wünschen wir Gesundheit, denn sie ist das wichtigste Gut im Leben.

Im Namen des Vorstandes

Heinz Eitdorf

1. Vorsitzender

 

Samstag, 14.01.2017

Hohen Neuendorfer SV III - TTC Rotation Leegebruch III  4:8

Eine starke Leistung der Mannschaft, aus der Jörg Arens und Matthias Müller mit je 3 Einzelsiegen noch hervorragten. Wichtig war die 2:0 Führung nach den Doppelspielen. So ging man viel entspannter in die Einzel. Es war ein wichtiger Sieg gegen einen starken Gegner.

Die Rückrunde hat begonnen!

Und das mit einem Paukenschlag! Leegebruch stürzt den Tabellenführer vom Thron!

Samstag, 07.01.2017

TTC Rotation Leegebruch - Motor Hennigsdorf  8:5

Das war eine tolle Sache! Den Tabellenführer mit einer guten Leistung besiegt. Aus dem tollen Team ragten Reiner Mehr und Marco Brudek noch mit je 3 Einzelsiegen heraus.

 

Freitag, 06.01.2017

TSV Fürstenberg II - TTC Rotation Leegebruch II  7:7

Nach einem ausgeglichenen Spiel gelang Leegebruch ein verdientes Unentschieden. Mit 3 Einzelsiegen ragte Achim Ruge noch besonders aus der Mannschaft heraus.

Sonntag, 08.01.2017 

TTC Rotation Leegebruch III - ESV Prenzlau II   8:0

Prenzlau schenkte das Spiel ab und trat nicht an.

 

Wie jedes Jahr, führten wir auch dieses Jahr unser Weihnachtsturnier durch. Da es fast jedes Jahr eine andere Form des Turniers gab, ließen sich auch zu diesem Turnier die Organisatoren etwas Besonderes einfallen. So wurden neben einfachen Stullenbrettern auch Penholderschläger und einfache Brettchenschläger besorgt. Für jedes Spiel wurde in der Vorrunde eine Schlägervariante gelost, mit der beide Spielpartner spielen mussten. In der Endrunde wurde dann für jeden Spieler extra der Schläger durch den jeweiligen Gegner gelost. Natürlich sahen die Spiele nicht wirklich wie richtiges Tischtennis aus, aber der Spaß sollte ja im Vordergrund stehen. Trotzdem war schnell zu erkennen, wer sich wirklich schnell auf die jeweilige Situation einstellen konnte. So verwunderte es wohl niemanden, dass Reiner Mehr den Titel holte. So wie er mit einem einfachen Stullenbrett spielte, möchten einige von uns mit dem richtigen Schläger spielen können. Aber auch die nächstplatzierten zeigten noch ein tolles Niveau. Den 2. Platz eroberte sich Guido Berner und 3. wurde Martin Matzdorf. Die rote Laterne landete bei Werner Hemp, der sie von Matthias Müller übernahm. Am Ende ließen wir den Abend noch bei dem einen oder anderen Bierchen ausklingen.